Ausstellungsplakat des National Taiwan Museum of Fine Arts in Taichung mit Veruschka Bohn, Humatic, Sueya Wang, Olivier Pasquet, Elias Merino. Zeitgenössische Kunstausstellung mit Live - Performancekunst Eröffnung von Veruschka Bohn. Opening Vernissage.

A bar stool is being transformed into a micro stage for the body sculpture "Code Act".

Within 15 minutes the piece unfolds body images that reveal the strength and intimacy of being human.

 

On the one hand, the bar chair serves as a column for a classic Greek or Roman statue, but as an everyday object it reminds of Berlin's dark nightlife, of leisure, standstill, addiction, pleasure and loneliness. In addition to her haunting dialogue between shadow and light, Veruschka Bohn creates an game in the minds of the viewer by switching between opposing meanings that occur within the sculptural process.

 

 

Ein Barhocker wird zur Mikrobühne für die Körperskulptur „Code Act“.

Das bis zu 15-minütige Stück entfaltet Körperbilder, welche die Kraft und die Intimität des Menschseins offenbaren.

 

Einerseits dient der Barstuhl als Säule für eine klassische griechische oder römische Statue, erinnert aber als Alltagsgegenstand an das dunkle Berliner Nachtleben und thematisiert Freizeit, Stillstand, Sucht, Vergnügen und Einsamkeit. Zusätzlich zu ihrem eingängigen Dialog zwischen Schatten und Licht lässt Veruschka Bohn ein eindringliches Spiel in den Köpfen der Betrachter entstehen, indem sie zwischen gegensätzlichen Bedeutungen hin- und herschaltet, die innerhalb des skulpturalen Prozesses auftreten.

 

Veruschka Bohn an die Wand gelehnt auf einem Barstuhl Performance Kunst, professional Artist / Foto: Christian Graupner. Inspired by Pörx and other Kreuzberger Kneipen. Tantric Dance Performance Artist with Chair. Barstool Dance. Barchair dance.
Foto © Veruschka Bohn & Christian Graupner (Humatic) 2019